Staplerleitsystem

Mobile & Web Solutions erhöhen die Schnelligkeit und Qualität der physischen Arbeit und stellen den leitenden Mitarbeitern zeitnah Informationen zur Kontrolle und Intervention bereit.

Warenbewegungen wickelt das WMS ausnahmslos über ein- oder zweistufige Transportaufträge ab. Bei der einstufigen Methode wird nach Transportauftragserstellung sofort quittiert. Bei der zweistufigen Bearbeitung liegen die Zeitpunkte der Erstellung und Quittierung zeitlich unbestimmt auseinander.

 

Um Transportketten flexibel abzubilden, erzeugt die Software für den Quelllagerplatz und den Ziellagerplatz jeweils einen separaten Transportauftrag. Zum Avisieren von Beständen auf den Zugangslagerplatz und zum Reservieren auf den Abgangslagerplatz nutzt das System zwei getrennte Bestandskonten. Bei der zweistufigen Bearbeitung aktiviert das Ressourcenmanagement die Transportaufträge.

 

Das WMS unterscheidet zudem zwischen Warenwirtschaftstransportaufträgen (zum Beispiel Kommissionierung oder Warenausgang) sowie Transportaufträgen vom Materialflussrechner.

Zur Abbildung und Steuerung von Multisitelagern und Transportumschlaglagern bilden mobile Anwendungen für Track und Trace die Grundlage der Warenbewegungen.

 

Dabei geht es nicht nur um Web-Applikationen, die über das Internet abgewickelt werden, etwa um Versandlabeldruck, sondern auch um die Verbindung über GPRS/UMTS zur Auslieferung von Versandstücken an Endkunden.

 

Diese mobilen Anwendungen werden zur Meldung des Gefahrenüberganges benötigt, beispielsweise im Fall einer verlängerten Werkbank oder des Outsourcings der Materialbereitstellung für die Montage.

 

In Verbindung mit dem Eventmanager zum Erzeugen einer Ausliefermail/SMS sind die Transparenz und die zeitgenaue Information des Warenempfängers bei Nichtanwesenheit während der Anlieferung gewährleistet.

Mithilfe des Staplerleitsystems können über den Tag hinaus Transportbedarfe für Flurförderzeuge hinterlegt werden. Aus der Kombination von aktuellen Transporten und Transportbedarfen sowie unter Berücksichtigung von Restriktionen bezogen auf unterschiedliche Flurförderzeugtypen erstellt das System eine Übersicht und sorgt für eine optimale Bearbeitung der Transportaufträge. Die Flurförderzeuge ortet das Staplerleitsystem über Funkzellen oder anhand des letzten Barcodescans.

Software
COGLAS
Kontakt

COGLAS GmbH, Hagenburger Str. 54 a, 31515 Wunstorf
Tel.: +49 (0) 5031-9417-0 // Fax: +49 (0) 5031-9417-10
E-Mail: info@coglas.com

© COGLAS GmbH. All rights reserved.