Materialflussrechner (MFR)

Über den Materialflussrechner des COGLAS WMS lassen sich lager- und fördertechnische Einrichtungen in das WMS integrieren und somit Materialflüsse in Lagern und Distributionszentren automatisch steuern. Die Voraussetzungen dafür erfüllt der MFR durch hochgradig parametrierbare Schnittstellen und Strategien.

Der MFR empfängt Transportbefehle und setzt diese in Einzelbefehle für die verschiedenen Anlagenkomponenten um. Durch eine Staustreckenverwaltung ist gewährleistet, dass der MFR flexibel auf alle Situationen reagieren und beispielsweise vorübergehend blockierte Teilwege umgehen kann. Die Ermittlung der entsprechenden Werte basiert auf Rückmeldungen von speicherprogrammierbaren Steuerungen, Barcodescannern und anderer Sensorik. Über die grafische Benutzerschnittstelle werden Vorgänge und die Topologie mit allen Staustrecken, Loops und Übergabepunkten visualisiert, damit der Benutzer direkt eingreifen kann. Die Anbindung ist sowohl über Ethernet mit TCP/IP-Protokoll, OPC-Server, SoftSPSen oder seriell auf Basis des RK512-Protokolls möglich.

Der MFR sorgt für einen reibungslosen Ablauf aller Geschäftsprozesse im Lager. Er strukturiert sämtliche Warenbewegungen und kommuniziert mit den Anlagenkomponenten.

Die Lösung verbindet Paletten- und Behälterfördertechnik, Regalbediengeräte, Karussell-Lager, Verpackungslinien, Datenfunk und Sensortechnik von unterschiedlichen Herstellern und ist so ein zentraler Bestandteil eines vollautomatischen Lagers.

Mit der Integration des COGLAS Materialflussrechners in das Warehouse-Management-System verschmelzen Automation und Lagerverwaltung zu einer perfekt aufeinander abgestimmten Einheit. Zudem werden die Arbeitsvorgänge bis ins Detail optimiert und leicht verständlich visualisiert.

Coglas. Logistic Solution.